Rasseportrait
 
                                Der Kerry Blue Terrier

Durch seine stattliche Erscheinung, mit gut entwickeltem, muskulösen Körper wurde der Kerry Blue Terrier zu einem der attraktivsten Terrier.
Er ist ein echter, mutiger, wachsamer und seiner Familie zugewandter Terrier, der nicht im Zwinger gehalten werden sollte. Er hat stets gute Laune und freut sich über jeden Menschen, der ihm Aufmerksamkeit schenkt. Kinder liebt er heiß und innig.

Da der Kerry Blue Terrier sehr bewegungs-, lauf- und lernfreudig ist. liebt er ausgedehnte Spaziergänge über alles, vor allem dann, wenn man ihn dabei auch mit Kopfarbeit, wie Apportieren, Gehorsamsübungen und dergleichen beschäftigt. Um seine natürliche Begabungen zu unterstützen, sind fast alle Hundesportarten, wie Fährten-, Begleit- und Rettungshund, aber auch Agility, Obedience oder Turnierhundesport bestens für ihn geeignet.

Das seidig weiche Fell des Kerry´s ist beim ausgewachsenen Hund (mit ca. 3 Jahren) stahlblau mit oder ohne dunkle Abzeichen. Da das Fell keine Unterwolle hat, findet auch kein Haarwechsel statt, weshalb wir in der Wohnung, an den Kleidungsstücken und im Auto keine Hundehaare finden.
Aufgrund dieser Eigenschaft ist der Kerry hervorragend für Allergiker geeignet. Damit das Haar nicht verfilzt und die schöne Wellle des weichen Felles erhalten bleibt, sollte man den Hund alle 2-3 Tage durchbürsten und kämmen und alle 6 Wochen baden und schneiden.

Früher wurde er Irish Blue Terrier genannt und stammt aus der Grafschaft Kerry, einer hügeligen Region im Süden Irlands.
Der Ursprung dieser Rasse konnte bis heute nicht eindeutig geklärt werden. Ob der Irish Wolfshound, der Irish Glen of Imaal oder der Bedlington Terrier Pate gestanden haben, weiß niemand ; eines ist allerdings sicher, alle seine Urahnen stammen aus Irland, haben aber heute keine Ähnlichkeit zu den erwähnten Rassen mehr. Wie alle Terrier bewachte der Kerry die Bauernkaten, war Hütehund, Rattenfänger, Jagdhund, speziell auf Dachs und Otter oder einfach nur Kumpel beim Wildern im herrschaftlichen Revier. Heute wird er nicht mehr als Jagdhund eingesetzt.

Die Züchter im Klub für Terrier e.V. sind verpflichtet , mit erbgesunden und standartgerechten Kerrys zu züchten.

Trotz seiner vielen Vorzüge ist der Kerry niemals ein Modehund geworden. Schade ist nur, dass er in den letzten Jahren immer seltener zu sehen ist.
 
  Heute waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=